Samstag, 2. März 2013

No.1/13 - Lesen, hören, sehen...

Das Buchthema bei Bine und Caro für Januar/Februar: "Lies ein Buch, das Du geschenkt bekommen hast!" Klar doch...

 
"Ich lese gerade"

Winterkartoffelknödel: Ein Provinzkrimi von Rita Falk

Das Buch war ein Geschenk von Apple, als download.

Kurzbeschreibung:
Nachdem der Eberhofer Franz seinen Dienst bei der Münchner Polizei quittieren musste und in sein niederbayerisches Heimatdorf Niederkaltenkirchen strafversetzt wurde, schiebt er eine ruhige Kugel. Seine Streifegänge führen ihn immer zum Wolfi auf ein Bier oder an den Küchentisch seiner stocktauben Großmutter. Sehr erholsam, bei all dem Zoff mit einem hanfanbauenden Vater (Alt-68er), der ihn mit Beatles-Dauerbeschallung noch in den Wahnsinn treibt. Aber manchmal muss der Eberhofer Franz auch in ziemlich grausigen Todesfällen ermitteln. So wie bei seinem ersten Fall: Da ist diese Geschichte mit den Neuhofers, die an den komischsten Dingen sterben. Mutter Neuhofer: erhängt im Wald. Vater Neuhofer (Elektromeister): Stromschlag. Jetzt ist da nur noch der Hans. Und wer weiß, was dem bevorsteht ... 
Ich kann nur sagen, wirklich super geschrieben und auch für Nordlichter, die es nicht so mit dem Bayrischen haben, wirkliche lesenswert. Schmunzeln ist hier Programm! 


"Film Tip"

Kurzbeschreibung:
Bad Boys 1
Mike Lowrey und Marcus Burnett sind Drogenfahnder der Polizei von Miami. Sie sind Partner und Freunde, ansonsten aber grundverschiedene Typen. Während Marcus mit Ehefrau Theresa und seinen Kindern ein geordnetes Familiendasein in einem beschaulichen Eigenheim führt, lebt der aus reichem Hause stammende Draufgänger Mike das Leben eines Playboys.
Gerade hat das ungleiche Duo den Coup seines Lebens gemacht und Heroin im Marktwert von knapp 100 Millionen US-Dollar beschlagnahmt, da wird dieses auch schon aus der Asservatenkammer gestohlen. Mikes und Marcus Vorgesetzter Captain Howard ist entsetzt und bekommt zudem Ärger von der internen Ermittlungsbehörde, die glaubt, ein Insider habe den Einbruch ermöglicht. Mike und Marcus bekommen 72 Stunden Zeit, den Diebstahl aufzuklären, bevor die Behörde ihr Department schließt.

Bad Boys 2
Die Detectives Marcus Burnett und Mike Lowrey treiben ihren Boss in den Wahnsinn und einander in Therapie, wobei Detective Lowrey jede Minute davon genießt. Sie gehören dem „Tactical Narcotics Team“ an und sind damit Teil einer Rauschgift-Sondereinheit des Miami Police Department mit dem Auftrag, die bisher größte Lieferung von Ecstasy nach Miami zu unterbinden. Im Rahmen ihrer Ermittlungen geraten sie mit „Drogenbaron“ Hector Juan Carlos Tapia aneinander. Dieser hat begonnen, den gesamten Drogenhandel der Stadt an sich zu reißen, woraufhin es zu einem blutigen Krieg in der Unterwelt kommt. Somit müssen sich die beiden sputen, um nicht den Anschluss zu verlieren. Lowrey selbst hat ein kleines Geheimnis, das er seinem Partner noch nicht gebeichtet hat – er und Marcus' jüngere Schwester Sydney, die in New York für die amerikanische Drogenbehörde DEA arbeitet, führen seit kurzer Zeit eine Beziehung.
Als Burnett und Lowrey losziehen, um einige haitianische Drogendealer zu verhaften, kommt es zu einer Schießerei und rasanten Verfolgungsjagd. Dabei finden sie auch heraus, dass Sydney nicht am Schreibtisch arbeitet, wie sie vorgibt, sondern als Undercoveragent der DEA in Miami tätig ist. Dadurch überschneiden sich ihre Ermittlungen.
Sydney schafft es, in die Organisation einzudringen, unabhängig davon sind Mike und Marcus in der Lage, die nötigen Beweise zu beschaffen, die Hector Juan Carlos „Johnny“ Tapia ins Gefängnis bringen sollen. Als sie einen Zugriff gegen den Drogenboss durchführen, um ihn, sein Geld und die Drogen festzusetzen, gelingt es Johnny Tapia mit Syd als Geisel zu entkommen. Als Tapia die Detectives Marcus Burnett und Mike Lowrey dann auch noch erpresst, sind die Würfel gefallen. Nun ist die Angelegenheit persönlich.
Für Burnett und Lowrey lautet die Lösung: „Wir stehen zusammen und wir fallen zusammen. Bad Boys für's Leben!“ (orig.: „We ride together, we die together. Bad Boys for life.“) Und so machen sie sich auf nach Kuba, um zu Ende zu bringen, was sie begonnen haben. Mit Hilfe einiger Ex-Marines und kubanischer Untergrundkämpfer stürmen sie Tapias Anwesen und befreien Syd, ehe sie den gesamten Komplex sprengen. Von Tapia verfolgt, fliehen Marcus, Mike und Sydney in Tapias Hummer H2 in Richtung Guantanamo Bay. Im Minengürtel um die Marinebasis kommt es zum Showdown, bei dem Marcus mit seiner letzten Kugel Johnny Tapia erschießt.
Fantastische Filme mit Will Smith und Martin Lawrence. Nichts für schwache Nerven und zart besaitete Menschen!




"Ich höre gerade"

Es gibt Menschen, die denken stets in großen Zusammenhängen. Für die alles groß sein muss. Und es gibt auch Menschen, die in überdimensionalen Zusammenhängen denken. Für sie muss alles überdimensional sein. Und dann gibt es noch eine Kategorie Mensch: Meat Loaf.
Seit nunmehr 35 Jahren steht der als Marvin Lee Aday geborene Sänger wie ein turmhoher Fels in der musikalischen Brandung. Das legendäre "Bat Out Of Hell"-Album aus dem Jahr 1977 machte den einstigen Football-Spieler (zu Highschool-Zeiten), Nachtclub-Türsteher und Bühnenschauspieler im Handumdrehen zu einer Ikone der internationalen Rocklandschaft. Besagtes Album – episch angelegt, klanglich fast schon wie eine Oper und mit so unglaublich viel Leidenschaft von Meat Loaf eingesungen – hat sich weltweit über 43 Millionen Mal verkauft und zählt damit noch immer zu den erfolgreichsten Platten aller Zeiten.








Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Ich habe gestern auch ein Rita Falk Buch aus der Bücherei mitgenommen. Kenne sie noch nicht und bin gespannt.
LG von
Claudia

Lilly's hat gesagt…

Hätte ich das Buch nicht geschenkt bekommen, hätte ich's wohl nicht gekauft. Es wäre schade gewesen, denn es ist wirklich lustig!
LG,Regina

Silke hat gesagt…

Das Buch merke ich mir mal und Bad Boys habe ich (glaube ich zumindest...) gesehen. Mal schauen, ob ich mir nicht die zwei Teile mal rein ziehen muss ;-)
Ach, MeatLoaf... das erinnert mich an eine total schöne Zeit. Ich glaub, ich muss mal CDs wühlen gehen... ;-)

LG, Silke