Montag, 10. Juni 2013

Media Monday #102


Media Monday #102

1. SchauspielerIn Johnny Depp überzeugt mich ja sonst meistens, aber seine/ihre Rolle in "Die Frau des Astronauten" war wirklich mies, denn den Film fand ich reichlich blöd und Charlize Theron paßte kein Stück zum Film, wie auch zu ihrem Filmpartner.

2. Das Action Genre ist eine typische One-Man-Show, denn wen interessieren schon groß die Nebenfiguren neben Willis/Stallone/Statham/Schwarzenegger.

3. Ich verstehe wirklich nicht, warum "Avatar" in den Himmel gelobt wird, denn eigentlich ist es nur Kitsch in blau.

4. Die überzeugendste/schönste Serien-Romanze hatten ohne Frage Ross und Rachel in "Friends".

5. Eine gut gespielte Rolle ohne viel Text - z.B. Johnny Depp in "Edward mit den Scherenhänden" -  lässt tief in die Psyche der Figur blicken.

6. Viele neue Sitcoms sind einfach nur noch niveaulos und dämlich, dass man wirklich nur mit dem Kopf schütteln kann.

7. Meine zuletzt gelesene Kritik war zu "Wetten dass" auf keine Ahnung, überall im Netz und die war mal wieder köstlich , weil es sich durchaus immer wieder lohnt, die Kritiken zu diesem absurden Fernsehdino zu lesen. Wohl zich-fach unterhaltsamer als dieser ZDF Schwachsinn selbst.

(...)Seit dem 26.12.11 ist das Medienjournal stolzer Ausrichter des Media Monday, der vormals unter dem Namen Movie Monday bei Beat the Fish firmierte. Wenn ihr wissen wollt, was genau es damit auf sich hat, dann seid ihr hier genau richtig!
Die Regeln:
Jede Woche montags um 00:01 Uhr stelle ich euch einen Lückentext zur Verfügung, den ihr in den Kommentaren oder auf eurem Blog beantworten könnt. Damit es einfach ist, eure Antworten zu erkennen, lasst ihr meine Vorgabe einfach in normal und eure Antworten formatiert ihr in fett oder kursiv. Ich freue mich eure Antworten zu lesen, also schreibt doch einfach den Link zu eurem Blogpost in die Kommentare – ich und andere Teilnehmer besuchen euch gerne.(...) Auszug aus dem Medienjournal Blog.de

Kommentare:

ERGO hat gesagt…

Avatar wollte ich auch zuerst schreiben, aber das habe ich schon so oft! ;) Verstehe auch kein bisschen warum man einen so hohlen Film nur wegen dem Guten 3D so hypen kann.

Lilly's hat gesagt…

Ich hab sowieso keinen Schimmer, warum alle so sehr auf 3D abfahren. Für zu Hause ist es es zu teuer und im Kino mit 2 Brillen auf der Nase - ich weiß nicht...
Avatar ist, wie Du schon sagst hohl, unsinnig besetzt viel zu blau und sonst nix!

Sonja | Zeilenkino hat gesagt…

Ja, bei "Avatar" habe ich den Hype ebenfalls nicht verstanden. Einige Bilder waren ja schön, aber im Kino brauche ich schon etwas mehr Geschichte.

Dass 3D toll sein kann, hat zuletzt meines Erachtens "Life of Pi" gezeigt. Allein von diesem Tiger schwärme ich immer noch (wenngleich ich das auch schon oft geschrieben habe. ;-))

ERGO hat gesagt…

Ach das liebe 3D ... ich hoffe das erledigt sich bald wieder. Ist gar nicht meins! Ja die 2 Brillen genau. Unnatürlich! ;)

... Sonja hat Recht. Bei Pi hat das 3D wirklich den Film aufgewertet!